Bei den Schlichtungsbehörden in Mietsachen sind in der zweiten Jahreshälfte 2021 total 11 057 neue Verfahren eingeleitet worden, rund 1000 Fälle weniger als im ersten Halbjahr. Das ist der tiefste Wert seit dem Beginn der Datenerhebung im Jahr 2005.

Als Grund für den Rückgang vermutet Eva van Beek vom Bundesamt für Wohnungswesen, dass der Referenzzinssatz seit zwei Jahren stabil ist.

Am meisten Verfahren zählte Zürich, de...