Prozesse: “Alle Urteile müssen öffentlich sein”

plädoyer 05/2018 vom

von

Prozesse · Publikum und Medien werden immer ­wieder von Verhandlungen ausgeschlossen. Die Richterin Yvonne Mauz und die Rechtsanwältin Mascha ­Santschi Kallay sind sich uneinig über die ­Umsetzung des Öffentlichkeitsprinzips.

“Der Grundsatzentscheid des Bundesgerichts besagt nicht, dass die Öffentlichkeit nie ausgeschlossen werden darf ” Yvonne Mauz (Bild: DOMINIQUE SCHÜTZ)

“Der Grundsatzentscheid des Bundesgerichts besagt nicht, dass die Öffentlichkeit nie ausgeschlossen werden darf ” Yvonne Mauz (Bild: DOMINIQUE SCHÜTZ)

plädoyer: Das Bezirksgericht Pfäffikon ZH schloss die Öffentlichkeit inklusive Journalisten in einem Straf­verfahren wegen Mordversuchs aus – für die Verhandlung ­ebenso wie für die Urteils­eröffnung. Das Bundesgericht bezeichnete den Totalausschluss klar als unzulässig. Waren Sie, Frau Mauz, von diesem Entscheid überrascht?



Yvonne Mauz: Eigentlich nicht, weil die Kinder, die Anlass für [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet