Basel: Gebühren steigen nicht

plädoyer 05/2018 vom

von

Die Universität Basel verzichtet auf die Erhöhung der Semestergebühren. Das Vorhaben hatte zu Protesten der Studenten geführt (plä­doyer 2/2018). Der Uni fehlen in den Jahren 2020 und 2021 über 40 Millionen Franken, weil die beiden Basler Trägerkantone ­ihre Beiträge senken. Deshalb wollte die Universität die Gebühren für ­Bachelor- und Master­studenten pro Semster um je 100 Franken auf 950 Franken erhöhen. Mit 850 Franken pro Semster liegt Basel in der Schweiz an der Spitze. Uni-Sprecher Matthias Geering: «Die Diskussion um höhere Studien­gebühren ist für mehrere Jahre vom Tisch.» 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

In der Romandie studiert man günstiger

So kommt man zu Prüfungsfragen

Bachelor und Master für Quereinsteiger