Bücher: Prozessfinanzierung

plädoyer 02/2016 vom

von

Diese Dissertation gibt einen Überblick über den aktuellen Prozessfinanzierungsmarkt und analysiert dann das System im Hinblick auf die prozessuale ­Risikotragung, die Schnittstellen zu konventionellen Finanzierungshilfen wie der unentgeltlichen Rechtspflege und der Prozess­entschädigung. Der Hauptteil definiert die Rechte und Pflichten der Parteien des Prozess­finanzierungsvertrags. 

Für prozessierende Anwälte interessant ist der letzte Teil zu den Auswirkungen der Prozess­finanzierung auf ihre Haftung. Der Autor bejaht eine Pflicht des Anwalts, die Klienten auf die Möglichkeit der Prozessfinanzierung hinzuweisen, sofern die Voraussetzungen dazu vorliegen. Denn die Rechtsverfolgungskosten und das Kostenrisiko stellten für jeden Klienten einen zentrale Problematik dar. 

Bewertung: Für forensisch ­tätige Anwälte notwendiges Grundlagenwissen.

Benjamin Schumacher
Prozessfinanzierung. ­Erfolgshonorierte Fremd­finanzierung von Zivilverfahren 
Schulthess Zürich/Basel/Genf 2015, 312 Seiten, Fr. 65.10

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet