Bücher: Rechtsschutzversicherung

plädoyer 04/2018 vom

von

Thierry Luterbacher, ehemaliger Geschäftsführer der grössten Schweizer Rechtsschutzversicherung Axa-Arag liefert auf knapp 400 Seiten eine Gesamtdarstellung des rudimentär geregelten, rasant wachsenden Versicherungs­zweigs. 

Ohne Rechtsschutzversicherung können sich viele ­Menschen weder Sozialversicherungs­verfahren noch Zivilpro­zesse leisten. ­Luterbacher zeigt auf, wie die Versicherer dazu über­gegangen sind, den Grossteil der Fälle durch interne Juristen zu lösen. Daneben halten sie sich ein Netz vertraglich verpflichteter Kooperationsanwälte, die bereit sind, zu günstigen Stunden­ansätzen zu arbeiten. Eine freie Anwaltswahl gibt es in den ­wenigsten Fällen. Sehr niedrige Kostengutsprachen, wie bei einzelnen Versicherungen üblich, kritisiert er als missbräuchlich.

Bewertung: Interessant, gut ­geschrieben und umfassend. ­Geringe Praxisreleveanz. 

Rechtsschutzversicherung 
Thierry Luterbacher
Rechtsschutzversicherung
Helbing Lichtenhahn, Basel 2018, 399 Seiten, Fr. 148.–

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet