Bücher: Strafprozessrecht

plädoyer 04/2018 vom

von

Wenn Medien über Gerichts­verfahren berichten, dann fast ausschliesslich über Straffälle – und am liebsten über spektakuläre Ereignisse wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung. Die ins Verfahren Involvierten haben meist keine Freude an der ­Medienöffentlichkeit. Die Verteidiger und Vertreter der ­Geschädigten versuchen oft, die Öffentlichkeit einzuschränken oder Auflagen an die Journalisten zu erwirken. Luca Schoop präsentiert in seiner gelungenen Masterarbeit die verschiedenen Interessen und die Spannungsfelder, die sich je nach Verfahrensart ganz anders präsentieren: im geheimen Vorverfahren, im abgekürzten Verfahren oder im Strafbefehlsverfahren. Der Autor referiert die Bedeutung einer transparenten Strafjustiz – erwähnt aber auch die Pflichten der Medienschaffenden.

Bewertung: Aktuell, vermittelt einen guten ersten Eindruck zum Thema. 

Strafprozessrecht
Luca Schoop
Die Medienöffentlichkeit der Strafjustiz ausserhalb des Hauptverfahrens
Schulthess, Zürich 2018, 118 Seiten, Fr. 68.–

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Bücher: Strafprozessrecht/Grundrechte

Bücher: Zivil- und Strafprozessrecht

Bücher: Strafprozessrecht