In diesen Sonnencremes stecken heikle Stoffe

19. Juli 2012

von

Ein Test zeigt, in welchen Sonnenschutzmitteln besonders bedenkliche Stoffe stecken. 6 der 22 getesteten Produkte waren deshalb ungenügend.

Mit der Sonnencreme streichen sich Sonnenanbeter bisweilen auch bedenkliche Stoffe auf die Haut. Darunter etwa chemische UV-Filter, die im Verdacht stehen, wie Hormone zu wirken.

Die deutsche Zeitschrift «Öko-Test» hat 22 Cremes mit Schutzfaktor 15 bis 25 auf solche heiklen Inhaltsstoffe und auf die Vollständigkeit der Warnhinweisen auf der Verpackung geprüft.

Fazit: Von sechs Produkten raten die Tester ab. Fünf davon sind auch in der Schweiz im Verkauf:

  • Nivea Sun, pflegende Sonnenmilch LSF 20
  • Vichy, Capital Soleil Gel-Milch LSF 20
  • Biotherm, Lait solaire, LSF 15
  • Garnier, Ambre solaire Sonnenschutzmilch, LSF 20
  • Ultrasun, Professional Protection, LSF 20
0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sonnenschutz: Zusatz von Joghurt nützt wenig

Fruchtsalat: Eine Brutstätte für Pilze und Bakterien

Weitere Tests: Sonnencremes