Leichter lernen mit alten Prüfungsfragen

plädoyer 01/2019 vom

von

Prüfungsvorbereitung · Die Anwaltsprüfung ist für viele Kandidaten eine grosse Herausforderung. Gute Prüfungsunterlagen sind von Vorteil – und Diskussionen mit andern Anwaltsaspiranten.

Martino Locher hat die Anwaltsprüfung im Herbst 2017 im Kanton Aargau abgelegt. Er warnt vor allgemeingültigen Lernrezepten: «Die Vorbereitung auf die Anwaltsprüfung ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Man sollte daher nicht auf Biegen und Brechen die Lernpläne erfolgreicher Absolventen kopieren.» 

Sinnvoll erscheint dem 30-Jährigen einzig der Rat, anhand von Anwaltsprüfungen aus früheren Jahren den Ernstfall in Echtzeit zu simulieren. «So muss man diesen Stresstest am Tag der Anwalts­prüfung nicht zum ersten Mal ­absolvieren», lautet seine Einschätzung.

Lerngruppen zur Kontrolle und Inspiration

Es empfiehlt sich, alte Prüfungsaufgaben zuerst allein zu lösen und sie anschliessend in ­einer Lerngruppe zu besprechen. So werde klar, ob man den Stoff tatsächlich verstanden habe. Zudem werde das Blickfeld erweitert, wenn andere Kandidaten weitere Lösungsvorschläge aufzeigen. In einigen Kantonen sind frühere Anwaltsprüfungen einfach zu finden: Die Aargauer, die Luzerner und die Zürcher Anwaltsprüfungskommission  publizieren sie im Internet (siehe unten). Die St. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

So kommt man zu Prüfungsfragen

“Juristen sind keine Ingenieure des Rechts”