Neue Gefängnisse sind unnötig

plädoyer 06/2018 vom

von

Strafvollzug · Politiker beklagten immer wieder, die Gefängnisse seien überbelegt. Dagegen kennen sie nur ein Rezept: neue Gefängnisse. Für Experten ist klar: Die Überbelegung ist ein Pseudoproblem.

Gefängnis Champ-Dollon: Protest der Gefängniswärter gegen die Arbeitsbedingungen im Genfer Gefängnis (Bild: KEYSTONE)

Gefängnis Champ-Dollon: Protest der Gefängniswärter gegen die Arbeitsbedingungen im Genfer Gefängnis (Bild: KEYSTONE)

Die vollen Gefängnisse würden den Kanton Bern vor grosse Pro­bleme stellen, klagt das Kantonalberner Amt für Justizvollzug seit geraumer Zeit. So sagte der ­ehemalige Amtsvorsteher Thomas Freytag etwa gegenüber dem ­«Bieler Tagblatt»: «Der Kanton Bern weist auf Stufe der Regionalgefängnisse einen deutlichen Platz­unterbestand aus. Diese Plätze können nicht ausserkantonal kompensiert werden. Deshalb brauchen wir mittelfristig [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet