Neues Erbrecht kommt in Etappen

plädoyer 06/2018 vom

von

Erbrecht · Die vom Bundesrat vorgelegte Revision des Erbrechts erntet Zustimmung. Doch Experten kritisieren den neuen Unterhaltsanspruch des Lebenspartners. Er sorge für Rechtsunsicherheit. Dem Konkubinatspartner nütze er nichts.

Dynastische Erbfolge: Stammbaum der Familie von Kyburg (Bild: FEDOR SELIVANOV (ALAMY))

Dynastische Erbfolge: Stammbaum der Familie von Kyburg (Bild: FEDOR SELIVANOV (ALAMY))

Der Bundesrat müsse das «über hundertjährige, nicht mehr zeitgemässe» Pflichtteilsrecht flexibler ausgestalten. Das verlangte der Zürcher FDP-Ständerat Felix Gutzwiller vor acht Jahren in einer Motion zusammen mit 24 Ratskollegen. Die wichtigsten Forderungen der Ständeräte: Die Eltern des Erb­lassers sollen keinen gesetzlich ­garantierten Pflichtteil mehr bekommen. Der Pflichtteil der Nachkommen sei zu reduzieren. Und ledige Lebenspa [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Neuerungen im Personenrecht, Familienrecht und Erbrecht

Neuerungen im Personenrecht, Familienrecht und Erbrecht

Neuer Kinder­unterhalt kommt Anfang 2017