Test: Günstige Sonnencremes mit guten Noten

3. Juni 2011

von

Sonnencremes versprechen Schutz vor Sonnenbrand und Hautkrebs. Die Hersteller verwenden dafür aber bedenkliche Stoffe.

Bereits im Mai herrschte Sommerwetter. Die Sonne hat allerdings auch Schattenseiten: Die UV-Strahlen können Sonnenbrand oder sogar Hautkrebs verursachen. Schutz versprechen Sonnencremes.

Der K-Tipp hat neun Sonnencremes getestet. Im Labor setzen die Tester die Produkte zweieinhalb Stunden künstlichem Sonnenlicht aus. Ihr Fazit: Auch günstige Cremes schützen zuverlässig vor UV-Strahlen.

Zudem überprüfte das Labor die Lotionen auf bedenkliche Inhaltsstoffe. Resultat: Alle enthielten heikle UV-Filter. Diese stehen im Verdacht, wie Hormone zu wirken. Ein Produkt enthielt zudem den Duftstoff Lyral. Dieser kann Allergien auslösen.

Der ganze Test «Auch gute Sonnencremes haben Schattenseiten» ist in der K-Tipp-Ausgabe 11/11 nachzulesen.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sonnenschutz: Zusatz von Joghurt nützt wenig

Heikle Stoffe aus der Sonnencreme

Nagellacke im Test: Keine glänzenden Resultate

Buchtipp zum Thema

Gesundheitsrisiko Elektrosmog