Wissenschaftliche Perlen ans Licht geholt

plädoyer 05/2018 vom

von

Masterarbeiten · Jahr für Jahr werden an den Schweizer Rechtsfakultäten herausragende Masterarbeiten verfasst. Immer mehr davon werden publiziert. Sie sollen vermehrt in Wissenschaft und Praxis einfliessen.

Keine Arbeit für die Katz: Immer häufiger werden gute Masterarbeiten publiziert (Bild: AMMENTORP (ALAMY))

Keine Arbeit für die Katz: Immer häufiger werden gute Masterarbeiten publiziert (Bild: AMMENTORP (ALAMY))

Die Bewertung des Arbeitgebers im Internet, Weisungen bei bedingten Strafen und deren Verhältnis zu den Massnahmen oder der neurechtliche Schuldbrief und das Doppelzahlungsrisiko: Immer wieder greifen Masterarbeiten neue, kaum erforschte Themen auf und bereichern mit ihren Erkenntnissen Wissenschaft und Praxis. Allzu viele dieser ­Perlen verstauben aber in Schub­laden und werden kaum zur Kenntnis genommen – selbst wenn es sich um herausragende Arbeiten mit Bestnoten handelt [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Laptop-Verbot an der Uni Bern

Verblüffendes Interesse am Militärstrafrecht

Mehr Pflicht, weniger Kür