Inhaltsverzeichnis

alt

plädoyer 06/2018

Beiträge 31 - 40 von 45

Bücher: Zivilprozess

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Widmet sich eine Dissertation ­einem zivilprozessrechtlichen Institut ganzheitlich, findet der Praktiker darin meist nützliche Übersichten und vertiefte Aus­einandersetzungen zu aktuellen Fragen. So auch hier.

weiterlesen

Bücher: Beweisrecht

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Die Autorin braucht 68 Seiten, um zum eigentlichen Thema zu gelangen. Auf den restlichen 121 Seiten erörtert sie, wann ein Beweismittel als «rechtswidrig beschafft» zu qualifizieren ist und ob ein solches Beweismittel im Straf- und Zivilverfahren verwertbar ist.

weiterlesen

Bücher: Strafrecht

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Das Handbuch enthält an­schauliche Beiträge etwa zu den ­Folgen sexualisierter Gewalt, Falschbeschuldigungsmythen, Psychotraumatologie, Täter­strategien, Cyber-Grooming. Die praxisnahe Darlegung von Rechtsanwältin Vogt über den  Umgang mit Klienten und Empfehlungen für die Vertretung ist lehrreich.

weiterlesen

Fachzeitschriften: Lesetipps

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Verfassungsrecht Staatsrecht Rechtsetzung(slehre) in der Praxis – ein Blick in die ­dunklen Winkel der Werkstatt. Martin Föhse, ZBl 9/2018, S.

weiterlesen

Neue Urteile

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Zivilrecht Tatsächlich ausgeübte Obhut entscheidend Leisten beide Elternteile einen Beitrag an die ­Betreuung der Kinder, der den zeitlichen Umfang ­gerichtsüblicher Besuchswochenenden deutlich übersteigt, handelt es sich um eine alternierende Obhut.  Sachverhalt: Im Eheschutzgesuch beantragte der Vater dem Bezirksgericht, die beiden Kinder seien für die ­Dauer des Getrenntlebens in seine ­alleinige Obhut zu geben – unter Einräumung eines gerichtsüblichen Besuchsrechts an die Mutter für das eine Kind.

weiterlesen

Gerichte des Bundes aktuell

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Gebotener Anstand krass verletzt Der ehemalige Thurgauer Kan­tonalpräsident der Schweizer ­Demokraten ist zu Recht wegen Rassendiskriminierung verurteilt worden. Er hatte im Internet zwei Artikel zu verantworten, in denen Muslime in gegen die Menschenwürde verstossender Weise diskriminiert wurden.

weiterlesen

Zur Publikation vorgesehen

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Von den kürzlich gefällten Urteilen hat das Bundesgericht unter anderem folgende Entscheide zur Veröffentlichung in der amtli­chen Sammlung (BGE) vorgesehen: Staats-/Verwaltungsrecht Die Betreiber der Kernkraftwerke müssen die Kosten für die Versorgung der Bevölkerung mit Jodtabletten nicht mittragen. Für die als Folge der Fukushima-Kata­strophe erlassene entsprechende Verordnung von 2014 besteht weder im Strahlenschutzgesetz noch im Kernenergie-, noch im Kern­energiehaftpflichtgesetz eine genügende gesetzliche Grundlage, die den Kreis der Abgabepflichtigen, den Gegenstand der Abgabe und die Bemessung festlegt.

weiterlesen

Strassburg aktuell

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

EGMR für Interpretation ­einer Norm angerufen Am 1. August 2018 trat Protokoll Nr.

weiterlesen

Luxemburg aktuell

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Polen muss Gesetz zur ­Senkung des Pensionsalters von Richtern sistieren Die Vizepräsidentin des Europäischen Gerichtshofs hat im ­Rahmen eines Verfahrens zum vorläufigen Rechtsschutz entschieden, dass Polen die Anwendung einer nationalen Bestimmung über die Senkung des Ruhestandsalters der Richter am Obersten Gerichtshof aussetzen muss. Am 3.

weiterlesen

Was macht eigentlich Peter Aebersold?

plädoyer 06/2018 vom 3. Dezember 2018

Es herrscht Aufbruchstimmung, als Peter Aebersold in den frühen 1960er Jahren sein Rechtsstudium an der Uni Basel aufnimmt. Eine Lust am Verändern und Modernisieren, ein Bestreben nach mehr Gerechtigkeit prägen den Studenten, der sich schon früh sozial engagiert – parallel zu Ausbildung und Arbeit.

weiterlesen

Beiträge 31 - 40 von 45

Aktuelles Heft

Musterbrief: Einsicht in Urteile

So erhalten Journalisten Einsicht in Urteile. Ein Leitfaden von Dominique Strebel

Dossier: Landesverweisung nach Art. 66a StGB

Die Landesverweisung nach Art. 66a StGB als strafrechtliche Sanktion
von Gerhard Fiolka, Luzia Vetterli

Härtefallklausel und migrationsrechtliche Auswirkungen der Landesverweisung
von Marc Busslinger, Peter Uebersax

Verfahrensfragen bei der strafrechtlichen Landes­verweisung und der migrationsrechtlichen Aufenthaltsbeendigung
von Niklaus Ruckstuhl

Blog: www.swissblawg.ch

Blog: www.strafprozess.ch

Ein von plädoyer unabhängiger Blog zu Fragen des Straf- und Strafprozessrechts.

Blog: www.lawblogswitzerland.ch

Neuigkeiten aus dem juristischen Berufsalltag.