Berufsalltag

Plädoyer

Eine Justiz, die keine Freisprüche kennt

Michail Chodorkowski ist das bekannteste Opfer der russischen Justizwillkür Weiter
 
Plädoyer

Schweizerischer Anwaltstag

Rund zweihundert Anwältinnen und Anwälte aus der ganzen Schweiz trafen sich am 4 Weiter
 
Plädoyer

Den Anwalt zum Gärtner machen

Die Swisslawlist, eine E-Mail-Selbsthilfegruppe für Anwälte, konfrontiert ihre Leser täglich mit Kniffligem aus dem Rechtsalltag: Verjährungsfragen, Teilungsvorschriften in einem Testament oder... Weiter
 
Plädoyer

«Recht muss moralisch vertretbar sein»

Konflikte zwischen der Exekutive und Judikative häufen sich. Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf zur Aktenvernichtung im Fall Tinner, den blockierten Geldern des Duvalier-Clans und ihrem Spagat... Weiter
 
Plädoyer

Herr über jährlich 1000 Urteile

Bis vor Kurzem war er einfach nur Präsident des Bundesverwaltungsgerichts. Doch sein Urteil in Sachen Herausgabe von Bank-Kundendaten an die USA rückte Christoph Bandli in den Medienfokus. Weiter
 
Plädoyer

Roms Justiz erstickt im Stau der Verfahren

Italiens Justiz droht der Kollaps. Rechtssicherheit ist ein täglich gebrochenes Versprechen. Reformen tun not. Regierungschef Silvio Berlusconi interessiert sich aber nur für seine eigenen Prozesse. Weiter
 
Plädoyer

Christoph Bandli: Ein Richter spricht Klartext

In den letzten Wochen und Monaten waren Datendiebe und Datenkäufer oft ein Thema in den Medien. Was tun eigentlich Anwälte, um die Datensicherheit zu gewährleisten? Weiter
 
Plädoyer

Klienteninteressen gehen den Anwaltsinteressen vor

Bürger misstrauen Anwälten. Um das Bürgervertrauen in den Berufsstand wiederherzustellen, ist auch in der Schweiz ein breiter Diskurs zur Anwaltsethik nötig. Besonders in der Mandatsführung braucht es... Weiter
 
Plädoyer

Können Sie noch ruhig schlafen, wenn Sie jemanden verwahren?

Felicitas Lenzinger, vorsitzende Präsidentin des Strafgerichts Basel-Stadt, erklärt, warum ihr jede Verwahrung den Schlaf raubt. Weiter
 
Plädoyer

Kurznachrichten

Wenig Rechtsmittel erfolgreich  Das Bundesgericht hat im vergangenen Jahr 11,4 Prozent der eingegangenen Rechtsmittel gutgeheissen und 4 Prozent an die Vorinstanzen zurückgewiesen Weiter