Strafrecht

Richter unter dem Druck von Parteien und Medien

Gewaltenteilung · Die schweizerische Justiz gerät von verschiedenen Seiten immer mehr unter Druck. Diese Beobachtung von Politologen, Staatsrechtlern und Richtern wirft grundsätzliche Fragen auf. Weiter
 

Felix Uhlmann, darf staatliches Recht auf private Normen verweisen?

Nur eingeschränkt. Weiter
 

“Instant-Gesetzgebung ist kein gutes Rezept”

Gesetzgebung · Für Professor Alain Griffel ist die Legiferierung im Parlament heute teilweise ­«katastrophal». Auch Luzius Mader vom Bundesamt für Justiz sieht Mängel. Doch eine generelle Tendenz zu schlechteren ­Gesetzen stellt er nicht fest. Weiter
 

Staatsanwälte wollen Strafprozess revidieren

Die Schweizerische Staatsanwälte-Konferenz (SSK) will die Teilnahmerechte Beschuldigter in der Strafuntersuchung einschränken. Weiter
 

Bern: Plädoyernotizen für den Papierkorb

Von Anwälten verlesene Plädoyernotizen werden vom  Obergericht des Kantons Bern nicht zu den Akten genommen. Weiter
 

«Gegebenenfalls der Polizei den Mund verbieten»

Medienarbeit · Polizei und Staatsanwaltschaften sind verpflichtet, das Amtsgeheimnis einzuhalten. Im Umgang mit den Medien bleibt dieser ­Grundsatz aber nicht selten auf der Strecke. Pech für die Beschuldigten. Sie werden vorverurteilt. Weiter
 

Untersuchungshaft: Jährlich fünf Suizide

Die Schweiz hat die Todesstrafe abgeschafft – in Untersuchungshaft sterben aber im Durchschnitt jedes Jahr fünf Beschuldigte. Weiter
 

Weniger Straffälle vor Gericht

Seit Einführung der neuen Strafprozessordung ist die Zahl der gerichtlich beurteilten Straffälle stark zurückgegangen. Weiter
 

«Die List als weiche Waffe im Strafprozess»

Strategeme · Die strafrechtliche Literatur in der Schweiz vernachlässigt strategische und taktische Fragen der Verteidigung – obschon diese Themen für Praktiker hilfreich wären. Auch ungewöhnliche Zugänge ­erweisen sich als sinnvoll: Traditionelle chinesische List-Techniken sind im helvetischen Strafverteidigungsalltag von Nutzen. Weiter
 

Der Mechanismus des Wegschauens

Universelle Justiz · Staaten übernehmen ungern Verantwortung, wenn es um die Strafverfolgung von Tätern wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen in andern Ländern geht. Weiter