Urteile – Fehlurteil

Plädoyer

Fehlurteil 2017: “Bedenkliche Signalwirkung”

1. Weiter
 
Fehlurteile 2016: Die Sieger
Plädoyer

Fehlurteile 2016: Die Sieger

Die dreiköpfige plädoyer-Jury war sich einig: Der Titel «Fehlurteil des Jahres 2016» geht dieses Jahr an die II. Weiter
 
Plädoyer

Fehlurteile 2015: Die Sieger

Zum Fehlurteil des Jahres 2015 wählte die plädoyer-­Jury einstimmig ein Urteil der I. Weiter
 
USA: Laien entscheiden selten gegen Polizisten
Plädoyer

USA: Laien entscheiden selten gegen Polizisten

Rassismus · Die Fälle von weissen Polizisten, die ­unbewaffnete Schwarze töten, häufen sich. In der Kritik stehen auch die Grand Jurys. Diese Laiengremien entscheiden in den meisten Fällen, die fehlbaren Polizisten nicht anzuklagen. Weiter
 
Plädoyer

Fehlurteil 2014: Stossender Verfahrensfehler

Rang 1: «Schwerer Verfahrensfehler» Zum Fehlurteil des Jahres 2014 wählte die plädoyer-Jury (siehe Kasten) das Urteil der II. Weiter
 
Plädoyer

Gesucht: Das Fehlurteil des Jahres

Jeweils zum Jahresabschluss sucht plädoyer das ­Fehlurteil des Jahres. Weiter
 
Plädoyer

«Wie könnte man zu besseren Gerichtsurteilen gelangen?»

Gesetzesanwendung · Es lässt sich nicht einfach definieren, was ein gutes Urteil ist. Aber der Weg dahin lässt sich stets optimieren. Beispielsweise mit neuen Instrumenten im Verfahrensrecht, der Rechtsmethodologie und der Gerichtsorganisation. Weiter
 
Und es bewegt sich doch, das Recht
Plädoyer

Und es bewegt sich doch, das Recht

Jubiläum · Wer plädoyer liest, erkennt das Wesen des Rechts. Vor allem, wenn er den ersten Jahrgang wieder hervornimmt. Ein Rückblick auf dreissig Jahre Rechtskritik. Weiter
 
Plädoyer

Zuschauen ist kein Landfriedensbruch

Strafrecht · Polizei und Staatsanwaltschaft haben in verschiedenen Kantonen versucht, den ­Tatbestand des Landfriedensbruchs zu erweitern. Die Gerichte gaben Gegensteuer. Das Resultat sind zahlreiche Freisprüche. Weiter
 
Plädoyer

Fehlurteil 2012: «Juristisch falsche Begründung mit fatalen Auswirkungen»

Das Bundesgericht hatte zu entscheiden, ob ein 22-Jähriger, der vor seinem 18. Weiter