Urteile – Gerichte des Bundes

Plädoyer

Neue Urteile

Verwaltungsrecht Kostenauflage nur mit gesetzlicher Grundlage Die Polizei muss sich für die Kosten von Polizeieinsätzen an die Störer halten, nicht an die Veranstalter. Weiter
 
Plädoyer

«Wie könnte man zu besseren Gerichtsurteilen gelangen?»

Gesetzesanwendung · Es lässt sich nicht einfach definieren, was ein gutes Urteil ist. Aber der Weg dahin lässt sich stets optimieren. Beispielsweise mit neuen Instrumenten im Verfahrensrecht, der Rechtsmethodologie und der Gerichtsorganisation. Weiter
 
Plädoyer

Studiendarlehen sind keine Konsumkredite

Ausbildungsdarlehen fallen nicht unter das Konsum­kreditgesetz (KKG). Weiter
 
Plädoyer

Die wichtigsten Entscheide im Arbeits- und Mietrecht

Ein Überblick über die wichtigsten Entscheide der vergangenen zwölf Monate im Arbeitsrecht und im Mietrecht. Weiter
 
Plädoyer

Neue Urteile

Zivilprozessrecht Entschädigung nur bei redlicher Prozessführung Ein zwanzigjähriges Arbeitsverhältnis bietet keine Garantie, dass eine Klage wegen missbräuchlicher Kündigung gutgeheissen wird. Weiter
 
Plädoyer

SBB: Zug um Zug durch alle Instanzen

Der Sachverhalt in der Verfügung des Untersuchungsamts Uznach könnte kürzer nicht sein: «Am Freitag, 5. Weiter
 
Plädoyer

Strassburg: Pendenzen abgebaut

Strassburg: Pendenzen abgebaut Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg (EGMR) hat die Anzahl pendenter Fälle im vergangenen Jahr von 151 600 auf 128 000 deutlich gesenkt. Weiter
 
Plädoyer

Die aktuelle Praxis im Staats- und Verwaltungsrecht

Ein Überblick über die wichtigsten Entscheide des ­vergangenen Jahres im Staats- und ­Verwaltungsrecht. Weiter
 
Plädoyer

Neue Urteile

Anwaltsgebühren Grundgebühr ist für Rechtsmittel zu kürzen Mit der Grundgebühr eines Anwaltshonorars wird das Einarbeiten in einen Fall abgegolten. Weiter
 
Und es bewegt sich doch, das Recht
Plädoyer

Und es bewegt sich doch, das Recht

Jubiläum · Wer plädoyer liest, erkennt das Wesen des Rechts. Vor allem, wenn er den ersten Jahrgang wieder hervornimmt. Ein Rückblick auf dreissig Jahre Rechtskritik. Weiter