Das neue Verfahren zur “Löschung” ungerechtfertigter Betreibungen

plädoyer 06/2018 vom

von

Ab kommendem Jahr steht Betriebenen ein Verfahren gegen Schikanebetreibungen zur Verfügung. Alles Wissenswerte über ­Entstehung, Vor- und Nachteile sowie die Handhabung anhand von acht Beispielen.

Am 16. Dezember 2016 hat die Bundesversammlung den neuen Art. 8a Abs. 3 lit. d SchKG verabschiedet. Mit der Revision wird ein neues Verfahren eingeführt, das es einer betriebenen Person unter bestimmten Umständen ermöglicht zu verhindern, dass eine Betreibung auf ihrem Betreibungs­registersauszug erscheint. 

1. Anstoss für die Revision

Die Revision geht zurück auf die Parlamentarische Initiative Abate 09.530 «Löschung ungerecht­fertigter Zahlungsbefehle» vom 11. Dezember 2009. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Neuer Juristenberuf im Asylverfahren

Abgekürzte Verfahren: Starke Zunahme

 Operation misslungen, Patient vergrault