Im Teilzeitstudium zum Bachelor

plädoyer 02/2019 vom

von

Ab dem Herbstsemester bietet die Uni Freiburg den Bachelor of Law im Teilzeitstudium an. Vermittelt wird derselbe Stoff wie in einem Vollzeitstudium – die Studiendauer beträgt jedoch vier statt drei Jahre. Laut Rachele Tiziani Tanner, Studienberaterin an der rechtswissenschaft­lichen Fakultät in Freiburg, will  man so eine neue Zielgruppe ­erreichen. «Dies ermöglicht es Studenten, neben dem Studium anderen Tätigkeiten unterschiedlichster Art nachzugehen.» Die Lehrveranstaltungen finden an zwei Tagen pro Woche statt. Das Studium ist nach Jahresschwerpunkten aufgebaut. Jedes Studienjahr schliesst man mit Prüfungen ab. 

Auch die Universitäten Basel, Luzern, St. Gallen und Zürich bieten ­einen Bachelor of Law im Teilzeitstudium an. Im Gegensatz zu Freiburg wird dieser jedoch nicht als besonderes ­Programm angeboten. Er ist weitgehend individuell an die Bedürfnisse der Studenten anpassbar.

An der Uni Bern ist kein Teilzeitstudium für den Bachelor vorgesehen. Auf Gesuch hin besteht aber die Möglichkeit, bei einer Erwerbstätigkeit ab 25 Prozent eine Studienzeitverlängerung zu beantragen.

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Jus-Studium berufsbegleitend

Neuer Bachelor Recht und Wirtschaft

Unis vernachlässigen das Behindertenrecht