Nur zehn Minuten für einen Angeklagten

plädoyer 02/2019 vom

von

Überlastet · US-Pflichtverteidiger bearbeiten jährlich Hunderte von Mandaten – zahlreiche davon wegen schwerster Verbrechen. Eine sorgfältige Verteidigung ist nicht möglich. Fehlurteile sind programmiert.

Schlecht bezahlt und überlastet: Pflichtverteidiger in seinem Büro im kalifornischen Modesto (Bild: DARRYL BUSH / ZUMAPRESS (ALAMY))

Schlecht bezahlt und überlastet: Pflichtverteidiger in seinem Büro im kalifornischen Modesto (Bild: DARRYL BUSH / ZUMAPRESS (ALAMY))

Stephen Hanlon ist ein engagierter und renommierter Anwalt. Er ist Chef der Rechtsabteilung bei der «National Association of Public Defenders» (NAPD). Das ist die Ver­einigung der vom Staat angestellten Pflichtverteidiger der USA. Hanlon repräsentiert in dieser Funktion rund 16 000 Anwälte im ganzen Land. Ihre Arbeit ist auf allen Ebenen – Bund, Einzelstaaten, Landkreisen und Gemeinden – von einer Dauerkrise geprägt. Hanlon: «Wenn Sie [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet