“Vorgehen bedenklich”

plädoyer 05/2018 vom

von

Strafvollzug · Eine Jubiläumsschrift des Zürcher Amts für Justizvollzug erscheint als Beilage zur «Weltwoche» von SVP-Nationalrat Roger Köppel – im gleichen Layout. Das stösst auf Kritik.

Das Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich ­feiert im nächsten März sein 20-jähriges Bestehen mit ­einer Publikation. Sie erscheint als Beilage des Wochenmagazins «Weltwoche», das SVP-Nationalrat Roger Köppel gehört – im ­gleichen Layout. Laut ­«Tages-­Anzeiger» soll die für die Zürcher Justiz zuständige SP-­Regierungs-rätin Jacqueline Fehr das Edito­rial verfassen. 

Der Stabschef des Amts für Justizvollzug Jérôme Endrass sieht darin kein Problem.  Die Zusammen­arbeit sei «aus einem kreativen Prozess entstanden» – zusammen mit «Weltwoche»-Redaktor Alex Baur. Man habe ein nationales Medium gesucht, damit das ­Thema Justizvollzug breit diskutiert werde. «Also kamen wir zum Schluss, die ­Publikation der ‹Weltwoche› beizulegen.» 

Baur schlug Endrass verschiedene Journalisten vor, die für das Heft Beiträge verfassen sollten. Über zehn Angefragte, die seit Jahren über Justizthemen schreiben, lehnten aber ab, weil sie nicht in die Nähe der SVP gebracht werden wollten. Auch Bundesrichter Niklaus Oberholzer wurde als ­Autor angefragt. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet