Was ist bei Grundpfandverwertungen im Konkurs zu beachten?

plädoyer 02/2018 vom | aktualisiert am

Insolvenzrecht: Tagung des Europa-Instituts Zürich vom 8. Februar

«Der Ersteigerer eines Grundstücks trägt ­gegebenfalls das Risiko, ab dem Zuschlag auf ­Restforderungen hohe Verzugszinsen bezahlen zu müssen.»

Severin Koller, Rechtsanwalt, Bern

«Die Rückzahlungspflicht von vorbezogenen Geldern der Vorsorge­kasse besteht nur, wenn die Forderung bei Konkurseröffnung bereits bestanden hat.»

Lorena Bur, Jus-Studentin, Bern

«Beim Vorbezug von Pensionskassengeldern kann die Vorsorge­stiftung im Konkurs­verfahren ­keinen ­Anspruch anmelden. Ein Anspruch  entsteht erst durch die Verwertung der Liegenschaft – und damit nach ­Konkurseröffnung.»

Edward Salib, Jurist, Stäfa

«Das Rangverhältnis von Belastungen beim ­Doppelaufruf von ­gemeinschaftlichem Eigentum ist genau zu beachten. Der ­Doppelaufruf kann nämlich zum Untergang der Belastung führen.»

Urs Freytag, Rechtsanwalt, St. Gallen

«In der Verwertung durch Versteigerung ist dem Rangverhältnis der Pfandrechte und übrigen Lasten, möglichen Doppelaufrufen und einer allfällig nötigen Fortsetzung der Steigerung grösste Aufmerksamkeit zu schenken.»

Marc Schaffner, Jurist, Aarau

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Was bringt es, Betreibungen löschen zu lassen?

Ausländische Konkurse ohne Gegenrecht anerkennen