Zahl der Richterinnen steigt

plädoyer 05/2016 vom

von

Beim Bundesgericht arbeiten zurzeit 12 Richterinnen und 26 Richter. Damit liegt die Frauenquote bei knapp einem Drittel (32 Prozent). Etwas tiefer ist der Frauenanteil beim Bundesstrafgericht in Bellinzona, deutlich höher beim Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen. Dort sind 28 der 72 vollamt­lichen Richter weiblich (39 Prozent). 

Auch bei von plädoyer befragten oberen kantonalen Instanzen beträgt die Frauenquote in der Regel etwa ein Drittel. Beim Obergericht des Kantons Zürich sind 16 der 40 vollamtlichen Richter weiblich (40 Prozent). Knapp unter einem Drittel beträgt die Frauenquote am Berner Obergericht. Beim Kantonsgericht St. Gallen ist dagegen nur eine vollamtliche Richterin gegegenüber 8 Richtern beschäftigt. Die Frauenquote liegt dort somit bei 11 Prozent.

Zum Vergleich: In Deutschland beträgt der Anteil der Richterinnen gemäss der aktuellen Statistik 42 Prozent. 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Keine Vereinheitlichung der Gebühren in Sicht

Besserer Rechtsschutz in Strafverfahren

Ein offenes Ohr kann die Lage entspannen