Zivilprozess als “Rechtswegbarriere”

plädoyer 06/2017 vom | aktualisiert am

von

Gerichtskosten · Seit Einführung der neuen Zivilprozessordnung gehen die Forderungsklagen bei vielen Gerichten der ersten Instanz stark zurück. Politiker sehen trotzdem kaum Handlungsbedarf.

Bezirksgericht Baden: Rückgang der Forderungsklagen um über 52 Prozent von 2007 bis 2016 (Bild: LILIANE GÉRAUD)

Bezirksgericht Baden: Rückgang der Forderungsklagen um über 52 Prozent von 2007 bis 2016 (Bild: LILIANE GÉRAUD)

Eine Erhebung von plädoyer zeigt: Beim Bezirksgericht Zürich  gingen 2007 total 841 For­de­rungs­klagen ein, 2016 waren es nur noch 362. Dies entspricht einem Rückgang von 57 Prozent (siehe Tabelle im PDF). Auch beim Bezirksgericht Aarau sanken die eingegangenen Forderungsklagen innert neun Jahren um beinahe 60 Prozent. Gar einen Rückgang von über 70 Prozent hatte das Arbeitsgericht Zürich zu verzeichnen, beim Bezirksgericht Baden sind es minus 5 [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift plädoyer und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift plädoyer und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Zivilprozess: Probleme der Vertretung juristischer Personen

Zivilprozess: Überblick über die laufenden Revisionsarbeiten

Substanziierungslast versus gerichtliche Fragepflicht